Leitwerke

 

 

Leitwerke

Eine wichtige Voraussetzung für einen gelungenen Flug sind die Leitwerke.
Bei meinen Recherchen im Internet habe ich die tollsten Ideen gefunden.
Mir war es jedoch wichtig, eine Möglichkeit der schnellen Reparatur zu
erhalten. Wie oft kommt es vor das es einen Crash gibt bei dem ein oder
mehrere Flügel abbrechen. Hier sollte eine schnelle Reparatur oberste
Priorität haben. Ich fahr doch nicht 10 Km zum nächsten Akker, mache
einen Start und fahre dann wider nach Hause weil eines der Leitwerke
abgebrochen ist. Alle Teile, die für die Leitwerke benötigt werden, können
als Ersatzteile vorgefertigt werden. Sie sind dann vor Ort leicht zu ersetzen.

 

 
 
Als Material für die Leitwerke
hatte ich mich anfangs für eine
Verpackung aus der Computer-
branche entschieden. Haupt-
Platinen (Motherboardes)
waren hiermit verpackt.
Dieses Material ist sehr leicht
und gut zu verarbeiten. Da es
aus Kunststoff ist, kann es auch
bedenkenlos mit Wasser
in Berührung kommen.
 
 
Hier ein Blick auf diese
Verpackung im Ganzen.
 
 
Eine Seitenansicht. Deutlich zu
sehen sind die Hohlräume.
 
 
Nun mußten die Leitwerke nur
noch verbunden werden. Kleben
kam hier nicht in Frage. Also
entschied ich mich für ein
Steck- und Heftsystem.
Basis hierfür waren PET Flaschen.
 
 
Kopf und Boden wurden durch
eine Linie angezeichnet und
abgeschnitten. Zuerst grob..
 
 
und dann sauber an der Linie
und das an beiden Seiten.
 
 
Nach dem dann die entstandene
Röhre längs aufgeschnitten wurde
hatte man eine schöne Platte
aus PET.
 
 
Die legte ich nun in einen
Papierschneider ein und schnitt
daraus ca. 2cm breite Streifen.
 
 
Nun mußten diese Streifen
bei einer berechneten Breite
geknickt werden damit man
die Laschen zur Befestigung
erhielt. Hierfür habe ich mir
eine Vorrichtung gemacht.
 
 
Die Berechnung ersparen wir
hier uns da ich ein noch einfacheres
System habe.

Hier ist zu sehen, wie die Leitwerke
miteinander verbunden wurden.
Ein Papierhefter erschien mir
am einfachsten.
 
 
Der Vorteil bei diesem System
war das einfache einstecken der
Flaschen. Platze eine Flasche
oder bekam ein Loch, wurde
sie einfach gegen eine Neue
ausgetauscht und die Leitwerke
brauchten nicht erst kompliziert
verklebt werden.

Hier ist die Flasche halb
eingesteckt.........
 
 
und hier komplett...........

Aber es geht noch einfacher.
 
 
Bei einer Rundreise in unserem
Baumarkt (wöchentliche
Pauschalreise) fiel meine
Aufmerksamkeit auf ein Material
mit dem Namen Depron
 
 
Mit einer Stärke von 6mm ist es
stark genug für den Einsatz als
Leitwerk.
Zum Anzeichen der Lage der Leit-
werke braucht ihr eine Vorrichtung
wie rechts im Bild.
 
 
Mit einem Filzer die Linien für
die Lage der Leitwerke einzeichnen.
Die Flächen der Flasche unbedingt
vorher mit Aceton reinigen
damit die Oberfläche fettfrei ist.
 
 
Hier sieht man deutlich die Striche
für die Lage der Leitwerke.
 
 

Bei einer weiteren Baumarktsafari
fand ich auch gleich die richtigen
Halterungen für die Leitwerke.
Kabelkanal heißt die Lösung.
Er ist an der Verengung 5mm breit
und das Depron läßt sich hervor-
ragend hier einschieben.
 
 
Die auf Länge geschnittenen Stücke
sollten auf einer Seite leicht ange
fast werden damit sich das Depron
leichter einschieben läßt.
Den Kabelkanal habe ich bei
OBI gefunden.
 
 

Der Kabelkanal hat auf der Rück-
seite eine Klebefläche. Einfach
die Schutzfolie abziehen und
aufkleben. Denkt aber daran
die Fläche vorher zu reinigen.
Wenn ihr die Flasche unter Druck
setzt, kann man die Dinger leichter
ankleben. 1 Bar reicht.
 
 
Nun die Leitwerke einschieben..
 
 
bis zum Ende.....
 
 
Und fertig.

Ja, ja, schon gut, kein tolles
Design aber mir geht es um die
Funktionalität und nicht um einen
Schönheitswettbewerb. Depron
läßt sich sehr leicht verarbeiten
da kann man sicherlich schönere
Leitwerke machen. Ich würde
mich über ein paar Fotos freuen.