Raketenspitzenschneider

 

 

Hier nun der ultimative Anspitzer

Ein Video gibt es hier

 

 
 

Einen alten Laptop,
ne kleine Schrittmotoren-
steuerung, einen alten Drucker,
eine Idee und ein wenig Zubehör
und schon ist er fertig - der
Raketenspitzer.
Ja ne, schon klar. War natürlich
ein bißchen mehr Arbeit wie
vorgesehen, aber dafür ist es doch
eine schöne Maschine geworden.

 
 
Idee der Maschine war es,
wie mit einem Messer einen
Bleistift anzuspitzen.
 
 
Der Schaumstoffkern wird hier
auf die drei Nadeln aus Edelstahl
(Rolladenspiße) aufgesteckt.
Die Nadeln befinden sich auf einer
drehbaren Achse, gesteuert von
einem Schrittmotor.
 
 
Hier ein frisch aufgezogener
Schaumstoffkörper.
 
 
Start des Programms. Erster
Anschnitt mit dem heißen Draht
und der geht durch wie Butter.
 
 
Je weiter es zur Spitze geht,
um so mehr Material muß
geschnitten werden.
 
 
Der Schnitt ist gemacht und
der Wagen fährt in seine
Ausgangsstellung zurück.
 
 
So langsam ist die Kontur
der Raketenspitze zu sehen.
 
 
Die Dämpfe sind natürlich
gesundheitsschädlich. Aus
diesem Grund schneide ich
dir Spitzen auch nur in der
gut gelüfteten Gartenlaube.
 
 
Es geht dem Ende zu...
 
 
Die Elektronik ist von
Thorsten Ostermann und die
Software von Burkhard Lewetz.
Man muß das Rad nicht
zwei mal erfinden.
 
 
So sieht die Spitze dann
fertig aus.
 
 
Noch mal ein Blick auch das
Selfmadegetriebe.